The Shining (1980)

Posted in Historisches on 16. Oktober 2018 by ultimaslagrimas

Am 16. Oktober 1980 kam „The Shining“ in die bundesdeutschen Kinos. Der atmosphärische Horrorfilm wurde von Stanley Kubrick mit Jack Nicholson in der Hauptrolle nach dem gleichnamigen Buch von Stephen King gedreht. 2012 erschien mit „Room 237“ eine Dokumentation, die sich mit den verschiedenen Möglichkeiten befasst, den Film zu interpretieren.

Advertisements

Udo Kier geboren (1944)

Posted in Historisches on 14. Oktober 2018 by ultimaslagrimas

Der deutsche Schauspieler Udo Kier wurde am 14. Oktober 1944 geboren. Seit 1966 hat er in (Stand Oktober 2017) 236 Filmen und Fernsehproduktionen mitgespielt – und seine durchdringenden Augen kennt dadurch vermutlich fast jeder, der sich als Cineast bezeichnet. Sollte er noch 19 Jahre als Schauspieler aktiv bleiben – und damit so alt werden wie der selige Christopher Lee -, dann sollte es für ihn kein Problem sein, dessen 278 Rollen noch zu übertreffen. Ultimas Lagrimas drücken ihm die Daumen.

Frauen in der Musik der Schwarzen Szene (Teil 2) am 23. Oktober

Posted in Info on 13. Oktober 2018 by ultimaslagrimas

Falls nichts dazwischenkommt, werden wir bei Ultimas Lagrimas am Dienstag, 23. Oktober, ab 22 Uhr Teil 2 unserer Sendung zum Thema Frauen in der Musik der Schwarzen Szene ausstrahlen. Bislang stehen unter anderem Stücke folgender Bands und Künstler auf dem Plan: Agapesis, Atari Teenage Riot, The Birthday Massacre, Eigensinn, Faith and the Muse, Goethes Erben, Metallspürhunde, Nico, Oberer Totpunkt, Unter Null und V2A.

Album: Settle Your Scores – Better luck tomorrow

Posted in Rezension on 11. Oktober 2018 by ultimaslagrimas

…und hier kommt die nächste Rezension auf der vom UltimasLagrimas-Webmaster und Textdoktor W.o.11 verschleppten Reihe. Diese Scheibe ist bereits im April erschienen.

Das zweite Album der Yankees Settle Your Scores wartet mit einer Mischung aus Hardcore, Punk, Pop und sehr viel Emo auf: Zwölf Songs, die locker von der Hand gehen und mit viel Melodie und Härte aufwarten.

Sharp Tone Records * www.settleyourscores.net * Emo-Punk?

SYS erfinden hier das Rad sicher nicht neu und bieten eine sehr cleane Aufnahme, dennoch kommt beim Hören keine Langeweile auf. Die Combo hat durchaus einen Hang zu eingängigen Melodien und auch die Emoparts (hoffe, ihr versteht jetzt, was ich meine) sind gewählt eingesetzt, so dass der Hörer eineschöne Scheibe geboten bekommt.

Sicher nichts für die große Masse, aber Freunde dieses Musikgenres werden sehr viel Freude an dieser Produktion haben. Die Scheibe wird sich desöfteren in meinem CD-Schacht finden und somit ergeht an euch eine Kaufempfehlung.

Anspieltipps: Dead man stalking, Rise/fall

Gesamtnote: eine sehr solide 2

Midge Ure geboren (1953)

Posted in Historisches on 10. Oktober 2018 by ultimaslagrimas

Am 10. Oktober 1953 wurde der britische Musiker James „Midge“ Ure geboren. Berühmt wurde er Mitglied von Visage und als zweiter Sänger von Ultravox zwischen 1979 und 1988. Er ist zusammen mit Bob Geldof mitschuldig an der Komposition der gräßlichen Weihnachtsschnulze „Do they know its christmas“, hat sich aber durch seine lange Karriere als Band- und Solo-Musiker genügend Meriten verdient, um diesen heftigen Schnitzer auszugleichen. Ultimas Lagrimas gratulieren zum Geburtstag.

Nervenbeisser am 8. März 2019 in Stuttgart

Posted in Veranstaltung on 8. Oktober 2018 by ultimaslagrimas

Die NDH-Band Nervenbeisser haben wir bei Ultimas Lagrimas schon gelegentlich gespielt. Schön zu hören, dass Olaf und Walter im kommenden Jahr auch den Rand unseres terrestrischen Sendegebiets beehren: Am Freitag, 8. März, werden sie als Vorgruppe von Oomph! Im Wizemann in Stuttgart auftreten. Der Eintritt kostet 32,95 Euronen.

Psycho (1960)

Posted in Historisches on 7. Oktober 2018 by ultimaslagrimas

Am 7. Oktober 1960 lief „Psycho“ in den bundesdeutschen Kinos an, das Thriller-Meisterwerk von Alfred Hitchcock, das auf dem gleichnamigen Buch von Robert Bloch beruhte, der sich für Norman Bates (im Film gespielt von Anthony Perkins) den realen Psychopathen Ed Gein als Vorbild genommen hatte.