Album: Letzte Instanz – Morgenland

Die Brachialfolkloristen von Letzte Instanz sind zurück. Ich war angenehm überrascht von dem aktuellen Album, hatte ich diese Band eigentlich schon gar nicht mehr auf dem Schirm gehabt. Die letzten Releases waren weitestgehend an mir vorbeigerauscht. Umso überraschter war ich nun vom Neuling Morgenland.

AFM Records * www.letzte-instanz.de * Folk-Rock/Crossover

Textlich, musikalisch und vor allem gesanglich markiert dieser Longplayer einen wahren Quantensprung in der Vita der Band. Angereichert durch mehr härtere Gitarren, eine leichte Rücknahme des folkigen Anspruchs, ein klares textliches Konzept und eine deutlich verbesserten Gesangsleistung weiß dieses Album von Beginn an den Hörer zu faszinieren.

Man spricht offen über den derzeitigen Werteverfall, Aufkommen brauner Tendenzen, Fremdenfeindlichkeit und dumpfe Deutschtümelei. Dabei nimmt man kein Blatt vor den Mund und das ist auch gut so und mehr als ein musikalisches Zeichen.

Letzte Instanz nehmen in diesem abwechslungsreichen Album die Hörer mit auf eine schöne musikalische Reise. Ich hätte nie gedacht, dass ich einem Album der Band mal eine 1- verabreiche, tue dies aber hier sehr gerne. In Vorfreude auf weitere Machwerke der Band.

Fazit: Weiter so, ihr seid auf einem guten Weg.

Anspieltipp: Mein Land/Wellenreiter

Gesamtnote: 1-

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: