Selbstmord von Karel Svoboda (2007)

Wie kann ein Mensch, der die Musik zu so vielen fröhlichen Kinderfilmen geschrieben hat, so traurig werden, dass er sich selbst erschießt? Der tschechische Komponist Karel Svoboda erlitt in seinem Leben viele Schicksalsschläge: 1992 starb seine erste Frau, mit der er 23 Jahre lang verheiratet gewesen war, im Jahr 2000 starb seine vierjährige Tochter an Leukämie, und 2002 überlebte er einen schweren Unfall. am 28. Januar 2007 nahm er sich mit 68 Jahren das Leben. Berühmt war er für die Musik zu mehr als 90 Filmen und Serien, insbesondere in den 70er- und 80er-Jahren, beispielsweise oder Wickie und die starken Männer, Die Biene Maja, Pinocchio, Nils Holgersson, Tao Tao, Die Besucher, Der fliegende Ferdinand oder Drei Nüsse für Aschenblödel.

 

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: