Gil Scott-Heron gestorben (2011)

Am 27. Mai 2011 ist der US-Musiker und Dichter Gil Scott-Heron mit 62 Jahren gestorben – vermutlich an den Folgen von AIDS. Wegen seiner Spoken-Word-Performances gilt er als einer der Wegbereiter des Rap in den 1970er-Jahren. Seine mit Musikuntermalung dargebotenen Gedichte wie „The revolution will not be televised“ kann man sich trotzdem guten Gewissens anhören.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: