Archiv für März, 2012

Cover des Monats (27/3/12)

Posted in Cover des Monats on 31. März 2012 by ultimaslagrimas

Wir spielen in letzter Zeit viele neue Sachen – danke an unsere Unterstützerlabel!  Allerdings kommen dadurch weniger Cover-Versionen ins Programm. In der Sendung am 27. März hörtet ihr:

  • The Diversion Commitee – Puppets; im Original von Depeche Mode

Playlist vom 27. März

Posted in Playlist on 28. März 2012 by ultimaslagrimas

Klassiker, Neuvorstellungen, Synthetisches und Metallisches – mit der schwarzbunten Musik von Ultimas Lagrimas wurde es euch am Dienstag, 27. März, gewiss nicht langweilig. Ihr hörtet folgende Titel:

  • Angels & Agony – Forward
  • Solitary Experiments – Glory & honour (15th Anniversary Mix)
  • Fabrik C – Widerstand
  • Phosgore – 20 ways to kill someone
  • Stahlfrequenz – Maschinenführer
  • Decence – Someday I’ll find you
  • Schwarzbund – Seelensuche
  • Oakenshield – Northreyjar
  • Oakenshield – Earl Thorfinn
  • Ahnengrab – Furcht
  • Alexander Paul Blake – Szene: Waldkathedrale
  • XIV Dark Centuries – Brennen soll das alte Leid
  • Depeche Mode – Puppets
  • The Diversion Commitee – Puppets
  • Page – Dansande Man
  • Noise – Inget ljus
  • Not Sensibles – I’m in love with Margret Thatcher
  • Eluveitie – A rose for Epona
  • Epica – Storm the sorrow
  • Das Ich – Kannibale (Patenbrigade Wolff Remix)
  • Das Kollektiv – Kleine Stücke
  • Kontrast – Palast der Republik

Cover des Monats (28/2/12)

Posted in Cover des Monats on 26. März 2012 by ultimaslagrimas

In der Sendung am 28. Februar hörtet ihr eine Cover-Version:

  • Die Pest – Punkrock Hauptschule; im Original Ramones – Rock ’n‘ Roll High School

Schon eine Weile her, aber das wollten wir noch nachtragen.

Album: Fiddler’s Green – Wall of folk

Posted in Fußball, Rezension on 21. März 2012 by ultimaslagrimas

Die mittlerweile fünfzehnte CD – Livescheiben inklusive – der Erlanger Folkheads bietet in der Deluxeedition ein Kessel Buntes und Hammersongs par excellence. Mit dieser Scheibe haben sich die Kollegen endgültig ein Denkmal in diesem Genre gesetzt.

Live sind sie ohnehin schon eine Macht, und das stellen sie in den 21 Songs eindrucksvoll unter Beweis. Hit auf Hit jagen sich auf dem Mix aus Irish Folk, Rock und Punk, und man kann sich einem dauerhaften Unruhegezappel auch nicht daheim entziehen.Die Scheibe animiert förmlich zum Mithüpfen.

Da stört auch das deutlich teutonische Englisch des Frontmanns nicht und auch die kleine Majestätsbeleidigung in Form von „dirty old town“ (das Original kann nicht erreicht werden – basta!) ist zweitrangig. Super auch die deutschen Gesangsparts in „Fields of green – nie zu spät“. Sollten sie öfter machen.Passt gut, sehr gut. Da kann man auch die Affinität der Herren zum unsäglichen, überflüssigen 1.FC Nürnberg übersehen.

Deaf Shepherd/Indigo * www.fiddlers.de * 0:49:09 h * Irish Independent Speedfolk

Fazit: Alle Daumen hoch und bald hoffentlich wieder live. Tip des Jahres

Gesamtnote: Eine 1 mit Sternchen

Album: Eisregen – Rostrot

Posted in Rezension on 18. März 2012 by ultimaslagrimas

Da sind sie wieder, die Produktionsmonster aus Thüringen. Die Scheiben von Eisregen erscheinen Schlag auf Schlag, und so kommt dieser Tage der Neuling zu Ehren.

Wie nicht anders zu erwarten, bieten die Darkmetaller wieder ein Paradewerk deutschsprachiegn Düstermetals. Hat man sich von den schwarzmetallischen Wurzeln weitestgehend entfernt, so wartet auch hier wieder ein vielfältiger Mix auf den Hörer.

Die Stimme von Herrn Roth variiert wieder sehr gut zwischen normalem und Growlgesang. Blastbeat-Attacken wechseln mit harmonischen oder gar rammsteinähnlichen Clubhits. Und mit „Madenreich“ ist ihnen hier der nächste ultimative Klubhit gelungen. Gepaart wird alles mit den herrlich kranken Texten, die man eben mögen muss oder nicht.

Heidenfleisch

Massacre/Soulfood * www.fleischhaus.de * 0:49:24 h * Dark Metal

Fazit: wie immer ein polarisierendes Album

Gesamtnote: eine solide 1-

75. Todestag von Howard Phillips Lovecraft

Posted in Info, Veranstaltung on 15. März 2012 by ultimaslagrimas

Am 15. März 1937 starb der wohl einflussreichste Horrorschriftsteller des 20. Jahrhunderts, Howard Phillips Lovecraft, im Alter von nur 47 Jahren.

That is not dead which can eternal lie,
and with strange æons, even death may die.

Album : Alestorm – Back through time

Posted in Rezension on 14. März 2012 by ultimaslagrimas

Die Segel sind gesetzt und die schottisch-nordirischen Piraten wieder auf See, um uns ihren Neuling feilzubieten. Und der hat es wahrlich in sich.

Ein grandioser Mix aus Folk, Piratengehabe, Trinktexten, Punk und Metal wird wie Strandgut in die Gehörgänge gespült. 13 Songs haben die Herren an Bord, und mit „Shipwrecked“ ist ein richtiger Hit mit von der Partie, der eure Gehörgänge nie wieder verlassen mag.

I am a cider drinker“ ist dann noch die ultimative Coverversion des Schmachtfetzens „La paloma blanca“. So viel Bierseligkeit und Schunkelsound gab es seit den Pogues nicht mehr. Brilliant!

Napalm Rec/Edel * www.alestorm.net * 0:43:04 h * Pirate Metal

Fazit: mehr davon

Gesamtnote: auch hier muss ich wieder eine solide 1 zücken