Album: Otto Dix – Wonderful days

Das zweite Werk der mittlerweile in Leningrad beheimateten sibirischen Formation, welches auf dem deutschen Danse Macabre-Label herausgekommen ist. Die erste Scheibe war ja eher ein „Best of“ ihrer nur in Russland veröffentlichten Werke.

Danse Macabre * www.ottodix.ru * 0:55:33 h * Dark Wave/Gothic

Daheim gehören Otto Dix zu den ganz Großen im Bereich dunkler Klänge. Geboten wird hier jede Menge schöner Gothic-Musik mit hier und da leicht industriellen, elektronischen Ausflügen. Mir persönlich haben die alten, nur in Russland erschienen Alben besser gefallen, da leider auch solche Hits wie „Gorod“ nicht mehr erreicht werden, aber sieht man mal von der auf diesen Alben sehr hoch gelegten Messlatte ab, so hält man ein sehr schönes Dark-Album in seinen Händen, das vom Kontertenor (á la Klaus Nomi,wenn den noch jemand kennt) dominiert wird. Der russische Ursprung der Band ist deutlich zu bemerken und das ist gut so.

Fazit: ein schönes Werk

Note: 1,5

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: