Archiv für Januar, 2012

Neues Album von Jeff Aug

Posted in Klang des Monats on 21. Januar 2012 by ultimaslagrimas

Jeff Aug, der Mann an den Saiten bei Anne Clark veröffentlicht am 2. März sein fünftes Solo-Album „Wedding Song“. Eigentlich ein guter Anlass, in der nächsten Sendung Ultimas Lagrimas am Dienstag, 31. Januar, mal ein, zwei Songs von ihm oder einem der Projekte, an denen er beteiligt ist, zu spielen. Oder?

Cover des Monats (7/1/12)

Posted in Cover des Monats on 18. Januar 2012 by ultimaslagrimas

Gleich eine ganze Hand neuer Versionen alter Songs haben wir in Ultimas Lagrimas in der Samstagnacht-Spezialsendung am 7. Januar für unsere Zuhörer ins Programm aufgenommen:

  • Teletouch Corporation – Radioaktivität 2011; im Original von Kraftwerk
  • Khades – Metropolis; im Original von Kraftwerk
  • Borghesia – Ohm Sweet Ohm; im Original von Kraftwerk
  • Mantus – Etikette tötet; im Original von Slime
  • Oberer Totpunkt – Paul ist tot; im Original von Fehlfarben

Zwei Jahre Ultimas-Lagrimas-Weblog

Posted in Info on 12. Januar 2012 by ultimaslagrimas

Heute vor genau zwei Jahren ging der erste reguläre Artikel des Ultimas-Lagrimas-Weblogs online: Die Playlist zur Sendung vom 12. Januar 2010. Seither informieren Krysa und W.o.l.f. euch an dieser Stelle über alle Belange, die die Sendung für Schwarzbunte Musik auf dem Freien Radio Wüste Welle betreffen. Seit diesem Datum unterstützt W.o.l.f. Meister Krysa auch offiziell als Ko-Moderator. Ultimas Lagrimas wird seit dem Jahr 2001 ausgestrahlt.

Album: Eycromon – Awake from the sleepers

Posted in Rezension on 11. Januar 2012 by ultimaslagrimas

Von der Augsburger Band Eycromon haben bislang wohl nur sorgfältige Beobachter des Szene-Untergrunds gehört. Das Kern-Duo Mandra/Bergerac nebst Live-Verstärkungen hat seit Sommer 2009 kleine Clubs und Bühnen bespielt. Seit 18. November 2011 liegt nun das erste Album “ Awake from the sleepers“ vor, das auch Zuhausehörern ermöglicht, Eycromon kennenzulernen.

Danse Macabre * eycromon.com * 0:32:47 h * Electro-Wave

Um nicht um den heißen Toner herum zu schreiben: Das Album polarisiert unweigerlich. Man wird den schwer zu kategorisierenden Electro-Wave-Stil auf Anhieb mögen oder zunehmend ratlos durch die zehn Tracks (inklusive zwei Remixe) skippen.

Was auch dem flüchtigen Lauscher gleich auffällt sind die dominanten Frauenstimmen – sehr vielfältig, zwischen Anne-Clark-haftem Sprechgesang und mädchenhafter, klassischer Oberstimme. Und dann die rhythmischen Strukturen: Gebrochene Takte weit entfernt von technoidem Einheitsstampf signalisieren, dass die Band Wille zur Eigenständigkeit hat. Das bekommt man viel zu selten zu hören, und dank der sauberen, transparenten Produktion kommt dies auch klanglich zum Tragen.

Was dem Durchschnittshörer jedoch folgerichtig fehlen wird – und das ist die Schwäche des Albums – sind eingängige Melodien und gelegentliche traditionelle Songstrukturen. Die meisten Titel haben etwas Collagenhaftes und sind – das kann man indes als Pluspunkt verstehen – eher zum konzentrierten Anhören als zum Mitgehen im Club geeignet.

Fazit: Eycromon machen es einem mit dem Erstlingswerk nicht leicht, sie auf Anhieb ins Herz zu schließen. Teils geziert, teils unterkühlt hält „Awake from the sleepers“ auch das gewogene Publikum erstmal auf Distanz. Trotzdem kann man den Augsburgern eine zweite Chance geben und sich vielleicht mal in einem kleinen Club anhören, was die Band live so zu bieten hat. Und vielleicht auch eine dritte, indem man die nächste Veröffentlichung abwartet. Auch ein Gary Numan war seinerzeit über weite Strecken sehr gewöhnungsbedürftig.

Gesamtnote: 2,9

Cover des Monats (3/1/12)

Posted in Cover des Monats on 8. Januar 2012 by ultimaslagrimas

In Ultimas Lagrimas konntet ihr am Dienstag, 3. Januar, eine Cover-Version hören:

  • Kontrast – Der Komputer Nr. 3; im Original von France Gall

Samstag Spezial am 7./8. Januar

Posted in Playlist on 8. Januar 2012 by ultimaslagrimas

Ultimas Lagrimas trifft Kraftwerk – so könnte man zumindest die erste Stunde unserer Samstagnachtsendung am 7./8. Januar überschreiben. Darin spielten wir Originale und Coverversionen von Songs der legendären Elektro-Formation, der wir im Laufe dieses Jahres eine gesamte Sendung mit Musik und Wortbeiträgen widmen wollen.

In der zweiten Stunde gab es dann einen gewohnt schwarzbunten Mix von Musik abseits des Mainstreams. Folgende Stücke konntet ihr in der Sendung hören:

  • Kraftwerk – Radioaktivität
  • Teletouch Corporation – Radioaktivität 2011
  • Kraftwerk – Metropolis
  • Khades – Metropolis
  • Kraftwerk – Ohm Sweet Ohm
  • Borghesia – Ohm Sweet Ohm
  • Kraftwerk – Trans Europa Express
  • Kraftwerk – Spacelab
  • Kraftwerk – It’s more fun to compute
  • Kraftwerk – Transistor
  • Kontrast – Todeskünstler
  • Eisregen – Madenreich
  • Mantus – Etikette tötet
  • Oberer Totpunkt – Paul ist tot
  • Otto Dix – Malenkij prinz/Little prince
  • Korpiklaani – Tuoppi u inkkaluut
  • Patenbrigade Wolff – Der Brigadier trinkt Bier
  • Dorsetshire – Schwarze Armeen
  • Das Ich – Mann und Frau gehen durch die Krebsbaracke
  • Georg Kreisler – Tauben vergiften im Park
  • Sielwolf – Dreck
  • Amduscia – Seduccion es mi placer

Playlist vom 3. Januar

Posted in Playlist on 4. Januar 2012 by ultimaslagrimas

Die erste Sendung Ultimas Lagrimas im Jahr 2012 ist geschafft. Nicht zuletzt dank der freundlichen Unterstützung von Danse Macabre und Absolut (Promotion, nicht Wodka) haben wir ein gewohnt interessantes Programm mit vielen Neuerscheinungen zusammenbekommen. Danke für das bisherige positive Feedback und die interessanten Ergänzungen zu einigen der Titel. Am Dienstag, 3. Januar, konntet ihr folgende Titel hören:

  • Diorama – Advance
  • Phosgore – Glasgow smiling
  • Phosgore – Contagion
  • Dancig – Kim Jong Il
  • Corvus Corax – Gjallarhorni
  • Beauty of Gemina – Prophecy
  • Die Braut – Flüchtling
  • Adrian H & the Wounds – That hurts
  • Saint Paul – Rewind the time
  • Kriegshund – Balkan im Blut
  • Franz Josef Degenhardt – Befragung eines Kriegsdienstverweigerers
  • Kontrast – Der Komputer Nr. 3
  • Funkhausgruppe – Die Physiker
  • Welle Erdball – Ich bin aus Plastik
  • Helrunar – Bis die Seele gefriert
  • Heol Telwen – Ar Korrigan Du
  • Astarte – Deep down the cosmos
  • Kampfar – Huldreland
  • Clockwork Spirit – Wall of sleep
  • Heart of Darkness – What else could it be?
  • Alestorm -I’m a cider drinker