Archiv für Dezember, 2010

Playlist zur Sendung „Nebelschwaden“

Posted in Playlist on 31. Dezember 2010 by ultimaslagrimas

Am Reformationstag, 31. Oktober, amerikanisiert auch als Halloween bekannt, haben wir diese Sendung zur späteren Ausstrahlung vorproduziert. Zu hören sind darin folgende Stücke:

  • Kontrast – Nebelschwaden
  • 8th floor – ?
  • Siekiera – Nowa Aleksandria
  • For all the emptiness – Blame
  • Raketenkind – Wenn das alles hier vorbei ist
  • Flatline – Enjoy the noise
  • S.P.O.C.K. – Klingon 2000 (Radio Mix)
  • Emplosia – Daimonion
  • Type 0 Negative – Haunted
  • Darc Entries – A forest
  • Kontrast – Vision und Tradition (Entwurf 2)

Sendung am 28. Dezember

Posted in Info on 23. Dezember 2010 by ultimaslagrimas

Auch für Ultimas Lagrimas geht ein ereignisreiches Jahr vorüber. In mehr als 20 Live-Sendungen (und drei vorproduzierten) haben wir deutlich über 200 schwarzbunte Musikstücke gespielt und dazwischen jede Menge mehr oder minder gedrechselte Moderationen in den Äther gesprochen.

Wir hoffen, ihr hattet dabei ebenso viel Spaß wie wir und schaltet auch im kommenden Jahr wieder ein. Das nächste Mal gibt es Ultimas Lagrimas live voraussichtlich am Dienstag, 11. Januar, zu hören.

Davor wird aber noch eine aufgezeichnete Ausgabe ausgestrahlt. Die Sendung, die am Dienstag, 28. Dezember, aus euren Radioempfangsgeräten dringt, haben wir am Reformationstag (neudeutsch: Halloween) aufgezeichnet.

Nebenbei haben wir mit Wordle noch eine visualisierte Statistik erstellt, welche Bands wie oft gespielt wurden. Die Schlagwortwolke (siehe unten) zeigt deutlich und wie zu  erwarten: Mit elf gespielten Songs waren unsere Lieblinge 2010 Kontrast. Die werdet ihr folglich auch ganz prominent in der letzten Sendung des Jahres hören können. Und falls es 2011 ein neues Kontrast-Album gibt: die Sondersendung ist schon fest eingeplant…

Cover der Woche (14/12/10)

Posted in Cover des Monats on 16. Dezember 2010 by ultimaslagrimas

In der Sendung am 14. Dezember hörtet ihr eine Cover-Version:

  • Soft Egg – The Metro; im Original von Berlin